Springe zum Inhalt

Bislang knapp 3200 Zuschauer (Stand 17. Februar) wollten unseren neuen Dadord Würzburch bisher sehen. Wir steuern wohl langsam aber sicher auf einen neuen Zuschauerrekord zu - und verlängern mit einer Zusatzvorstellung im Neunerplatztheater am 6. März sowie zwei Matineen im CIneworld am 8. und 15. März. Vielen Dank an alle, die bisher da waren und uns mit ihrem Zuspruch und Lob so gut tun!

Elf Drehtage dieses Jahr, 2016 dann noch mal 16 - so sieht die Planung für den fünften Dadord Würzburch derzeit aus. Die Dreharbeiten haben mittlerweile begonnen und ziehen sich - freilich mit urlaubsbedingten Pausen - bis Dezember hin. Bislang muss man wirklich sagen, dass alles sehr gut läuft, Darsteller und Crew motiviert sind und alle ein "gutes Endprodukt" abliefern wollen, welches dann im Januar 2017 seine Leinwandpremiere haben wird.

66 Personen - und ein Hund. Soviele Interessenten fanden im Zeitraum von 10.30 bis 16 Uhr den Weg in den großen Saal des Würzburger Hofbräukellers und wollten sich um Komparsen-, Statisten- und Kleindarsteller-Rollen für den neuen Dadord Würzburch "Schein und Sein" bewerben. Die "Jury" hatte tou jours zu tun, sich alle Kandidaten anzusehen und auch anzuhören. Leider mussten wir auch Leute heimschicken - sie kamen schlicht und ergreifend zu spät.

Die eine oder andere Entdeckung konnten wir machen, es waren wirklich einige interessante Persönlichkeiten mit am Start - aber auch Enttäuschungen, das wollen wir hier gar nicht schönreden. Als Tiger gestartet, als Bettvorleger gelandet, so ließe sich so manch vermeintlich "talentierter" Bewerber charakterisieren.

Sei's drum, in den nächsten Wochen werden wir entscheiden, wer wo als was und wie zum Einsatz beim Drehen kommt. Vielen Dank dennoch an alle, die sich getraut haben. Das muss man nämlich auch erst mal können!

Interview mit Christian Kelle auf Radio Gong vorab zum Casting - hier anhören!